Reiter & Gruber

Ein ausgefallenes und mitreißendes Kammermusik-Programm, in dem nicht nur die ungleichen Instrumente Gitarre und Akkordeon zusammentreffen, es werden auch noch die Barocksonaten durch bayerisch gesungene Intermezzi dramatisiert.

Das Divertimento (ital. Vergnügen) war bis zum 18. Jahrhundert an europäischen Höfen sehr beliebt als ein beschwingtes, mehrsätziges Musikstück in unterschiedlichsten Instrumentalbesetzungen. Dass man diese auch mit “Luftspiegelungen” aus der bayrischen Heimat garnieren kann, hat das Duo Reiter & Gruber anhand von Lautensonaten von Antonio Vivaldi jüngst entdeckt.

Es ist alles derselbe Kulturraum, ob Sonate von A. Vivaldi, Tango von A. Piazzolla und M. Falloni, Gstanzl – alpenländische Liedform nach dem ital. Wort Stanza = Strophe oder Jodler = alpenländischer Urschrei.

Die Gitarrentöne streben glitzernd himmelwärts und das Akkordeon trägt irdischen Straßenstaub mit sich. In diesem Spannungsfeld gedeihen Tangos ganz besonders gut.

Booking über
MERKLE KULTURKONZEPTE
Unterer-Vornerweg 3
D-87463 Überbach
+49 (0) 8374 586 606
info@kulturkonzepte-merkle.de
www.kulturkonzepte-merkle.de

christian-gruber-gitarre-maria-reiter-akkordeon-sonaten-tangos-gstanzl-konzert

Zur Webseite von Maria Reiter

Reiter & Gruber

Ein ausgefallenes und mitreißendes Kammermusik-Programm, in dem nicht nur die ungleichen Instrumente Gitarre und Akkordeon zusammentreffen, es werden auch noch die Barocksonaten durch bayerisch gesungene Intermezzi dramatisiert.

Das Divertimento (ital. Vergnügen) war bis zum 18. Jahrhundert an europäischen Höfen sehr beliebt als ein beschwingtes, mehrsätziges Musikstück in unterschiedlichsten Instrumentalbesetzungen. Dass man diese auch mit “Luftspiegelungen” aus der bayrischen Heimat garnieren kann, hat das Duo Reiter & Gruber anhand von Lautensonaten von Antonio Vivaldi jüngst entdeckt.

Es ist alles derselbe Kulturraum, ob Sonate von A. Vivaldi, Tango von A. Piazzolla und M. Falloni, Gstanzl – alpenländische Liedform nach dem ital. Wort Stanza = Strophe oder Jodler = alpenländischer Urschrei.

Die Gitarrentöne streben glitzernd himmelwärts und das Akkordeon trägt irdischen Straßenstaub mit sich. In diesem Spannungsfeld gedeihen Tangos ganz besonders gut.

Reiter & Gruber

Ein ausgefallenes und mitreißendes Kammermusik-Programm, in dem nicht nur die ungleichen Instrumente Gitarre und Akkordeon zusammentreffen, es werden auch noch die Barocksonaten durch bayerisch gesungene Intermezzi dramatisiert.

Das Divertimento (ital. Vergnügen) war bis zum 18. Jahrhundert an europäischen Höfen sehr beliebt als ein beschwingtes, mehrsätziges Musikstück in unterschiedlichsten Instrumentalbesetzungen. Dass man diese auch mit “Luftspiegelungen” aus der bayrischen Heimat garnieren kann, hat das Duo Reiter & Gruber anhand von Lautensonaten von Antonio Vivaldi jüngst entdeckt.

Es ist alles derselbe Kulturraum, ob Sonate von A. Vivaldi, Tango von A. Piazzolla und M. Falloni, Gstanzl – alpenländische Liedform nach dem ital. Wort Stanza = Strophe oder Jodler = alpenländischer Urschrei.

Die Gitarrentöne streben glitzernd himmelwärts und das Akkordeon trägt irdischen Straßenstaub mit sich. In diesem Spannungsfeld gedeihen Tangos ganz besonders gut.

Booking über
MERKLE KULTURKONZEPTE
Unterer-Vornerweg 3
D-87463 Überbach
+49 (0) 8374586606
info@kulturkonzepte-merkle.de
www.kulturkonzepte-merkle.de

christian-gruber-gitarre-maria-reiter-akkordeon-sonaten-tangos-gstanzl-konzert

Zur Webseite
von Maria Reiter